Warum der Mandalorian so gut in unsere Zeit passt

05/12/20: "Das ist der Weg!" Über Heldenfiguren in pandemischen Zeiten.

Der Mandalorian - der perfekte Pandemie-Krisen-Held

Für alle, die ihn nicht kennen: Der Mandalorian ist der neueste Ableger des Star Wars-Geschichtenuniversums, Erfolgsserie auf Disney+. Worum geht´s? Ohne zuviel zu spoilern: Ein wortkarger Typ mit Stahlmaske findet irgendwie, -wo und -wann ein niedliches grünes Knuddelbaby mit langen grünen Ohren. Das muss er zu irgendwem bringen - klassische Italo-Western-Story, nur halt im Weltall, alles wie immer. Das Besondere bei diesem Guy: Er passt perfekt zur Pandemie und mitten in die Krise. Warum das so ist? Das analysieren wir hier ganz fein und säuberlich. 

1. "Das ist der Weg!" - Klare Strategie, konsequente Umsetzung

Der Mandalorian ist mit einem sehr einfachen Weltbild gesegnet. Dazu muss man wissen (wenn ich das richtig verstanden habe): Die Mandalorians sind so eine Art Sekte und haben ein oder zwei Glaubenssätze, mehr nicht. Das mit dem Weg ist einer davon. Wenn sie einmal eine Aufgabe haben, möglichst einfach am besten, dann erledigen sie die auch, ohne Wenn und Aber. Natürlich passt ein Mandalorian sich Umständen an, wenn´s erforderlich ist. Aber sein Ziel verliert er nicht aus den Augen und erreicht es dann auch. So ein Typ ist in Krisenzeiten unbezahlbar! 

2. Disruption zwingt zu Innovation

Zeiten ändern sich - der Mandalorian stellt sich dem Wandel. In seinem Fall: Er muss sich um ein kleines grünes Balg kümmern, das alle niedlich und süüüüß finden. Nur ihn nervt´s. Aber: er macht´s und diskutiert nicht. Sondern: Augen zu (was man nicht sieht, da er ständig einen Helm trägt) und durch. Und neue Lösungen finden: Kindersitz im Raumschiff, Babytrage im Revolvergürtel und so vieles mehr - Not macht eben erfinderisch. Yes, so agiert ein echter Schumpeterscher Pionierunternehmer, mitten im Prozess der "schöperfischen Zerstörung".

3. Bester Mundschutz ever

Er trägt Helm. Und darf ihn niemals absetzen. Vollflächig bleibt sein Gesicht verdeckt, ob drinnen oder draussen, da flutscht kein noch so kleines Aerosol durch - der Traum eines jeden Gesundheitsministers. So geht der Mandalorian mit gutem Beispiel voran und andere Heldenfiguren werden ihm folgen. Wartet´s nur ab. 

4. Home Office - es rumpelt, ruckelt, wackelt

Gibt es eine bessere bildliche Metapher für unsere digitale Infrastruktur als das rostige Raumschiff des Mandalorians? In dem nix richtig funktioniert und wenn, dann nur per Zufall? Ja, wir fühlen mit ihm mit, wenn er wieder irgendwo im Schlamm landet, eine Verbindung abbricht und er seine letzte, wichtige Botschaft nicht richtig übermitteln kann. Und denken an die letzte Video-Konferenz oder den Zugriff aufs interne Netzwerk über die stockrige VPN-Verbindung: "Ja, genau so isses!" 

Telekommunikationsanbieter - Ihr habt eine Aufgabe! Stellt Euch dieser!

5. Home Schooling - Fluch und Segen

Das kennen wir auch: Da sitzt das kleine Doofie vor uns und rafft so gar nix. Macht, was er will und hört nicht zu, wenn wir ihm was beibimsen wollen - ein scheinbar hoffnungsloser Fall. Tief in ihm verborgen soll große Weisheit schlummern - aber wie kommt man nur da dran? Und wenn wir ihn dann mal zu einem Lehrer bringen - was sagt der oder die? "Ich kann ihm den Weg nicht weisen" - unerhört! Geschehen in Staffel 2. 

So sieht´s aus im digitalen Schuluniversum und hier auf Erden ebenso. Auch das erträgt unser Held mit stoischer Gelassenheit - so wie wir! Denn niedlich ist der Kleine ja schon und ganz gern hat er ihn auch. 

6. Die Nerds haben die Macht

... weil sie die einzigen sind, die verstehen, was hier überhaupt gerade abgeht. Und die mal eingreifen können. Anpassen, ändern, entwickeln, implementieren. Manchmal sehen sie schräg aus, aber sie wissen, was sie tun. Und solche braucht´s, wenn man durch eine Krise richtig durch segeln will. Da sind sie unerlässlich, unverzichtbar - die perfekten Sidekicks.

Alles in allem

.. cooler Typ, gute Serie, das Beste aus dem ganzen Star Wars Dingskosmos, sagt mein Freund Ron DMC Kruse und der muss es wissen, weil er das berufsmäßig schaut. Gute Story für diese Zeit. Derzeit jeden Freitag mit neuer Folge. Viel Spaß dabei!

Stephan Probst

Stephan Probst

Habt ihr Fragen?

Stephan Probst unter pole-position(at)drive.eu - frohe Botschaften für alle. Stephan ist DRIVE und seine Begeisterung reißt alle in der Agentur mit.