Der nächste Sturm kommt bestimmt

21/05/20 Nutzt die Zeit jetzt und bereitet Euch gut vor! 10 Tipps.

Ruhe trügt. Jetzt ist es wichtig, dass Ihr Euch auf den nächsten Sturm gut vorbereitet. Denn der kommt sicher. Segeln ist eine gute Schule fürs Leben und die Wirtschaft - my dear father told me so. Hier kommen ein paar Regeln, an denen man sich gut orientieren kann.

1. Ist das Schiff segelsicher?

Ist Euer Schiff seetauglich? Sind Mast, Segel, Ruder, Rumpf beschädigt? Seid Ihr gar gekentert und droht unterzugehen? Was Ihr unbedingt benötigt, um überhaupt segeln zu können, müsst Ihr als Allererstes in den Griff bekommen, um nicht in Seenot zu geraten. Mastbruch, Segelriß, Leck, Kenterung: Die großen, unmittelbaren Schäden behebt Ihr jetzt. Wenn Ihr Hilfe bekommt: nehmt sie. Danach geht Ihr an alles andere. 

Im Unternehmen: Stellt die Finanzierung sicher, so dass Ihr die nächsten Wochen leben könnt! Verkauft. Produziert. Liefert. Damit geht es weiter. 

2. Prüfen, reparieren, festmachen

Der Sturm hat einiges beschädigt, zerstört, am Schiff wie an der Mannschaft. Schaut Euch alles von unten bis oben gut an. Prüft jedes kleine Detail, jeden Tampen, jede Schot, jeden Beschlag, die Segel, den Mast, den Rumpf - einfach alles. Ist etwas lose: macht es fest; ist es beschädigt: repariert es, denn es kann später wichtig werden. 

Im Unternehmen: Die Technik, das Material, alle Prozesse, die Kasse und Finanzen, die Produkte und Leistungen für Eure Kunden - wo sind Beschädigungen, die zu weiteren Problemen führen können? Die müsst Ihr reparieren, so dass Ihr, wenn es gleich wieder hart wird, weiterfahren könnt. Wenn Ihr seht, dass Ihr mehr Zeit habt, kommen die nächsten Aufgaben. 

3. Ist die Mannschaft sturmfest?

Am besten sind natürlich jene, die im Sturm singen und so richtig ihren Spaß haben. Die Fahrt machen wollen, denen es gar nicht hart genug wehen kann, die Riders on the Storm. Mit denen geht es am besten. Aber das kann nicht jeder sein. 

Schaut, wer von Euch fit ist und wen Ihr fit machen müsst. Arbeitet als Team, bereitet Euch vor, mental, phsysisch und mit Euren Kompetenzen. Nutzt jede freie Minute zum Trainieren. Was auf Euch zukommt, ist wieder Hochleistungssport. Ihr werdet noch härtere Aufgaben bewältigen müssen, im Team schafft Ihr sie besser.

Wer jetzt allein weiter segeln will: lasst sie ziehen. Ihr könnt Euch so besser konzentrieren. 

4. Legt die Taktik und den Kurs fest

Lernt aus dem letzten Sturm: was war gut, was nicht? Der nächste kann noch härter sein. Lernt immer weiter und seid flexibel. Euer Ziel ist erstmal: durchkommen. Dann: nach vorn. 

1. Konzentriert Euch auf Eure wichtigsten Kunden, sucht und findet neue Kunden.

2. Findet neue Wege, um Kunden an- und mit ihnen zu sprechen. Im Beispiel: Eure Kunden sitzen an Monitoren, sind unterwegs mit Smartphones, also sprecht sie digital an. 

3. Findet neue Wege, um Eure Produkte und Leistungen zu Ihnen zu bringen. Im Beispiel: Eure Kunden können nicht zu Euch kommen? Dann geht Ihr zu Ihnen: physisch oder digital. 

4. Denkt über Eure Produkte und Leistungen nach: Was brauchen Kunden heute? Was könnt Ihr gut und besser als andere? Welche besonderen Nutzen bietet Ihr? Das verkauft.

Flexibilität heißt: Im Sturm ändert sich ständig alles. Damit müsst Ihr arbeiten. 

5. Ihr braucht ausreichend Proviant = Geld

>>> Reduziert Kosten. Prüft und verhandelt, denn Ihr habt nix zu verschenken. 

>>> Sorgt für Finanzreserven. Schafft Perspektiven für Eure Geldgeber.

>>> Kreiert Gewinne. Und Ergebnisse mit Chancen für Eure Kunden. 

Bereitet Euch auf eine lange Fahrt vor, am besten für 6 Monate. Je mehr je besser. 

6. Trimmt das Schiff auf Sturm

Macht es schnell und sicher. Damit Ihr gut die Wellen und den Wind nehmen könnt, braucht Ihr Flexibilität und Schnelligkeit. Schiff, Rumpf, Takelage mit Mast, Segeln und Schoten sind sturmfest - jetzt wird optimiert: Kosten runter, Ergebnis rauf. Werdet schnell und verbessert alle Einstellungen und das Material. Übt Eure Manöver und seid hart zu Euch selbst. Als Segler: findet den besten Trimm. Feilt an allen Details, probiert und optimiert ständig. Lasst nie nach. 

7. Stärkt Eure Führungscrew

Verteilt Verantwortungen. Macht nicht alles selbst, sondern zusammen und jeder seine Aufgabe nicht nur gut, sondern am besten. Stärkt Euch gegenseitig. Auf Eure Führungscrew kommt es dabei jetzt besonders an. Sie müssen Manöver leiten, mehr als sonst Verantwortung übernehmen, oft mit hohem Risiko Entscheidungen treffen. Dabei werden Fehler passieren, aber wenn Ihr vorbereitet seid und alle unterstützen, werden es weniger und Ihr werdet sie almost perfect meistern.

8. Seid entschlossen

Konzentriert Euch. Ihr habt ein Ziel, das Ihr nicht aus den Augen verliert. Richtet Eure ganze Kraft darauf, löst Eure Aufgaben mit Hingabe und Leidenschaft.

9. Raise the Will!

Pusht Euch als Mannschaft. Es werden Wellen kommen, richtige Brecher, Wind und Böen, die Euch niedermachen und runterreißen wollen. Sturm ist keine Kleinigkeit, Ihr werdet Rückschläge erleben. Da fahrt Ihr zusammen durch. Feuert: Ihr werdet es schaffen.

10. Win

 (PS: Diese Gedanken haben wir nicht exklusiv. Vieles ist einfach gutes Handwerk des Marketing, finden wir. Hier ein kleiner Link dazu. ) 

Stephan Probst

Stephan Probst

Habt ihr Fragen?

Stephan Probst unter pole-position(at)drive.eu - frohe Botschaften für alle. Stephan ist DRIVE und seine Begeisterung reißt alle in der Agentur mit.