How to create a strong digital brand (2): Logo

04/09/20, Schritt 2: Gestalte ein attraktives Logo!

Als Spiegelbild deines Unternehmens ist die Gestaltung des Logos das wichtigste Element deines gesamten Erscheinungsbildes. Darauf baut die gesamte restliche Entwicklung des CDs auf. Funktioniert das Logo nicht, werden auch alle anschließenden, noch so aufwändigen Werbemaßnahmen keinen durchschlagenden Erfolg erzielen können.

Warum ist das Logo so wichtig?

Per Definition ist ein Logo ein grafisches Zeichen (Signet), das ein bestimmtes Subjekt – dein Unternehmen –  repräsentiert. Also all´ das, was dich und dein Unternehmen ausmacht, muss an diesem kleinen, reduzierten Symbol ablesbar oder zumindest spürbar sein:

  • WER ist diese Firma?
  • WAS machen sie?
  • WIE ist der Nutzen für mich (als Kunde)?

Ein Logo muss also Enormes leisten. Aber wie? Hier kommt eine Checkliste.

1. Auffallen

Tagtäglich stürmen auf uns alle unzählige visuelle Reize ein und aktivieren permanent unsere Filter: interessant/langweilig, wichtig/unwichtig, schön/unansehnlich, sympathisch/abstoßend. Bevor jedoch ein Logo überhaupt in dieses Wertungsschema eintreten kann, muss es zunächst einmal wahrgenommen werden. Es muss herausstechen.

2. Bild- oder Wortmarke? Oder beides?

Eine weitere wichtige Entscheidung ist der Logotyp. Es gibt reine Wort- oder Lettermarken, Bildmarken oder ganz abstrakte Logos. Wichtigstes Entscheidungskriterium ist auch hier: die Wiedererkennbarkeit. Und zwar nicht nur allgemein zu deinem Angebot, sondern speziell zu deinem Unternehmen.

3. Finde Deine Schrift

Die Wahl der Typo ist ebenso entscheidend. Das gleiche Wort in anderer Schriftart transportiert u.U. eine komplett andere Botschaft. Klassische Serifenschriften wirken meist hochwertig, seriös und sind gut lesbar. Serifenlose Schriften vermitteln Klarheit und einen sauberen Look. Oder eignet sich für dein Business eine besondere, dekorative Schrift oder sogar Schreibschrift? Diese wirken persönlicher und individueller.

Bedacht werden muss hier auch, dass die Entscheidung über die Typografie im Logo weitreichende Folgen für alle anderen Gestaltungselemente im CD hat. Es müssen Regeln geschaffen werden, die festlegen, wie die Logoschrift in der weiteren Geschäftsausstattung einfließt. Soll sie für alle weiteren Textelemente verwendet werden oder beispielsweise nur in Headlines? Wie kann sie kombiniert werden? Welche Schriftschnitte gibt es und ist die Schrift für alle Medien verfügbar?

4. Lesbarkeit

Viel wichtiger als schön geschwungene Buchstaben einer ausgefallenen Schrifttype ist das schnelle Erfassen des Logos. Hat man sich für einen passenden Font entschieden, lohnt es sich die Größe, Spationierung, Abstand usw. in verschiedenen Varianten zu testen und zu vergleichen.

 5. Die richtige Farbe

Dass Farben eine Wirkung auf uns haben, bedarf wohl keiner großen Erläuterung mehr. Studien belegen, dass ca. 85% der Kunden die Farbe als Hauptgrund benennen, weshalb sie sich für ein bestimmtes Produkt entschieden haben.

Es gibt auffällige und unauffällige Farben, warme und kalte, leichte und schwere. Hier lohnt sich ein Blick in die Psychologie der Farben. Welche grundsätzliche Stimmung möchte ich transportieren? Sicher und zuverlässig? Oder eher frisch und modern? 

6. Auf den Punkt genau: Reduzieren, reduzieren, reduzieren!

Ein Logo muss nicht „gefallen“. Es muss funktionieren. Ziel ist das Bestehen über sehr lange Zeit, ohne dass es je „alt“ oder überholungsbedürftig wirkt. Kleinere Anpassungen oder Ergänzungen sind durchaus legitim, sollten aber den Kern des ursprünglichen Entwurfs widerspiegeln. Im Idealfall wird ein Logo zum Kult.

Wenn wir bei DRIVE ein Logo in der finalen Entwicklung haben, muss es noch einmal durch einen letzten Checkup:

  • Kann man irgendein noch so kleines Element an dieser Version noch weglassen? Kann man dann immer noch erkennen, um was es geht? Wenn ja: raus damit!
  • Kann man das Logo ganz klein skalieren und es ist immer noch gut lesbar?
  • Funktioniert es auch schwarz/weiss?

Ein Beispiel: Die Entwicklung des DRIVE-Logos - vom Start-Up zur Agentur

So hat sich unser DRIVE-Logo entwickelt.

Das DRIVE-Logo zum Start

Wir geben dem Spiel Richtung und Form. Die Freude und der Schwung des Aufbruchs. Die Geschwindigkeit. Der Antrieb. Unser Versprechen: "Mit DRIVE kommst du schneller ans Ziel!"

Das DRIVE-Logo seit 2006

Das Motiv des Racing. Der Wille und Weg nach oben. Die Zielflagge vor Augen. Mit Anpassungen ist es in dieser Form jetzt im Einsatz.

Tanja Stark

Tanja Stark

Habt ihr Fragen?

Tanja Stark unter pole-position(at)drive.eu - Tanja ist bei DRIVE seit dem Start dabei. Sie führt unser Grafik-Team und hat immer, einfach immer gute Ideen.