Sunk Costs Fallacy

27/03/20 Das haben wir schon immer so gemacht...

Das haben wir schon immer so gemacht ... - Die Sunk Costs Fallacy

Das Auto ist alt, aber es war jetzt schon so oft in der Werkstatt, jetzt macht einmal mehr auch nichts mehr aus. Die nächste Werkstattrechnung kommt, ihr folgt eine weitere. Die Kosten klettern, bis das Geld eigentlich auch für ein Auto gereicht hätte, das nicht ständig beim Schrauber des Vertrauens steht. Klingt vertraut?

Die Entsprechung im digitalen Alltag sind oft Kommunikationsstrukturen und Software. Man hat ein Programm, das nicht so ganz das tut, was man von ihm will - also schraubt man hier, ändert da, bis es etwas besser funktioniert - aber eben nicht gut. 

Fachleute haben hierfür den Begriff "eskalierendes Commitment" oder "Sunk Costs Fallacy" geprägt: Irgendwann hat man schon so viel Zeit, Arbeit und Mühe investiert, dass man das Gefühl hat, nicht mehr aufhören zu können - obwohl man wirklich sollte. 

Let it go

Dieses Loslassen ist oft alles andere als einfach. Hier ist eine nüchterne Bewertung gefragt, vielleicht auch mal ein Blick von außen nötig. Denn: Ein Neustart ist oft die beste Entscheidung und kann auch ganz befreiend wirken. 

"Ich habe viel Geld, Arbeit und Zeit versenkt, jetzt mache ich nicht einfach weiter, jetzt mache ich es besser!"

Das alte Auto war bekannt und man kam ja mit den Macken irgendwie klar, aber der Ersatz springt einfach auf Anhieb an. Oder: E-Mails und Laufzettel haben bisher immer mehr schlecht als recht gereicht, aber mit einem auf Eure Anforderungen zugeschnittenen Projektmanagement-Tool klappt die Kommunikation plötzlich reibungslos.

Klar, in neue Werkzeuge muss man sich einarbeiten, aber oft stellt man überrascht fest, wie einfach das eigentlich ist.

Go For The New And Better!

Die letzten Wochen haben viel durcheinandergewirbelt. Auch wir bei DRIVE arbeiten von zuhause aus und glücklicherweise mit gut funktionierenden Tools. Einige davon sind bereits seit Jahren im Einsatz, andere sind neu und werden vielleicht in Zukunft neue Standards setzen und alte Werkzeuge ablösen. 

Gerne helfen wir auch Euch dabei, eine neue, bessere Lösung zu finden. Ihr erreicht uns unter pole-position[at]drive.eu  

Habt ihr Fragen?

Anna Deckmann unter pole-position(at)drive.eu - Anna probiert, prüft und löst! Sie spricht "Entwickler" und wahrscheinlich auch Klingonisch - Sprachen und neue Technologien sind ihre gar nicht so geheimen Leidenschaften.