#Kauftlokal!

21/03/20 Laden dicht, Lager voll, Kunden weg - was tun? Ideen für lokale Händler.

#supportyourlocal #kauftlokal - Hier kommen ein paar Gedanken und Vorschläge, wie lokale Händler in der Krise mit ihren Kunden arbeiten und Umsatz machen können. Denn der Sturm ist heftig und schlimm und stellt für jeden Händler, für jedes Unternehmen eine existentielle Herausforderung dar. Trotzdem, und gerade deswegen, müssen wir überlegen, was man jetzt tun kann. Auch und besonders als lokaler Händler: Welche Möglichkeiten gibt es, was kann man jetzt tun, um Umsatz zu machen und dem Unternehmen die Möglichkeit zu erhalten, es über Wasser zu halten!

1. Flagge zeigen: "Wir sind da!"

Der Laden ist dicht, wir sind trotzdem da. Wir arbeiten, sprechen und liefern - das muss auf allen Wegen gezeigt und gesagt werden, gut und weithin sichtbar. Besonders auf sozialen Medien: Facebook, Instagram, LinkedIn, Xing. Per persönlicher Mail, per Telefon, Messenger, per WhatsApp, per Newsletter, auf der eigenen Website ... Alle Kanäle müssen genutzt werden, um mit den Kunden jetzt zu sprechen. Und zwar ständig und immer! Die Flagge muss immer wehen, Ihr müsst immer gut sichtbar sein für Eure Kunden, die zu Hause im Homeoffice sitzen und deren Fenster zur Aussenwelt der Monitor, das Tablet, das Handy sind. Sonst haben sie nix.

2. Sprecht mit Euren Kunden!

Liebe lokale Händler, jetzt kann auch Eure Stunde sein. Ja, die großen Online-Händler haben viele kleine Händler an den Rand gedrängt. Viele haben es auch versäumt, eigene funktionierende Onlinekanäle aufzubauen. Aber das ist jetzt so und man muss das Beste draus machen. Was die Großen nicht haben: Sie sind weit weg und Ihr seid nah. Ihr kennt Eure Kunden und den Ort viel besser als sie und Ihr könnt viel schneller bei ihnen sein. 

  • Sprecht mit Euren Kunden: Sie sitzen zu Hause und warten auf Euch. 
  • Bietet Ihnen, was sie brauchen, gerade jetzt: Brot, Spiele, Lebensmittel, Geschenke, Zeitvertreib, Drogerieartikel, Kleidung ... alles! Das Leben geht weiter, nur eben hinter vier Wänden. 
  • Wenn sie nicht zu Euch kommen können, dann kommt Ihr zu Ihnen. Siehe oben zu Euren Kontaktkanälen: ab jetzt sprecht Ihr ständig mit Ihnen, verabredet feste Termine, schreibt Ihnen, besucht sie online, seid immer für sie da. Wie im Mittelalter, als die Händler von Flecken zu Flecken fuhren, nur eben jetzt a) digital und b) wenn möglich auch persönlich.

3. Jetzt ist die lokale Nähe Euer Vorteil!

Fahrt raus und liefert, so lange es noch geht. Am besten mehrmals am Tag. Die Straßen sind leer und Ihr seid schnell da. Bestes Beispiel: Mein lokaler Comichändler www.comix-hannover.de liefert Lesestoff für meine Kinder! Ist am gleichen Tag da - perfekt! Sogar mit kleinem Präsent, weil sie mich kennen, lieben und wissen, was ich gern mag - so geht das! 

4. Bestellkanäle aufmachen: Alle!

Egal wie: nehmt Bestellungen an! Per Facebook, Instagram, Mail, am Telefon, Whatsapp, Website, ... Wenn Ihr keinen Shop bisher habt, baut jetzt parallel etwas auf, was schnell funktioniert! Optimiert Euch, jetzt! >>> Wir helfen Euch! DRIVE hat schnelle, gute und flexible Lösungen dafür, die für Euch gut passen können: pole-position[at]drive.eu 

5. Reagiert sofort! Geschwindigkeit zählt!

Eure Kontaktstation muss immer besetzt sein, Tag und Nacht! Schreibt sofort zurück, denn in diesem Moment ist der Kunde da, braucht etwas, ist aufnahmefähig. Jetzt müsst Ihr reagieren. Das ist Chefsache. Alte Regeln gelten nicht mehr. Jetzt müssen wir anders steuern und arbeiten. 

6. Die Chefs müssen nach vorn!

Zeigt, das Ihr da seid. Stellt Euch auf die Brücke, so dass Euch Eure eigene Mannschaft und Eure Kunden gut sehen können und dass Ihr Haltung zeigt! Alle haben Angst, Ihr gebt Hoffnung. Allein schon dadurch, dass Ihr da seid und Euch Ihnen zeigt - das ist schon mal die erste gute Botschaft, die Ihr ihnen gebt. 

7. Bereitet Euch vor, dass der Sturm noch schlimmer wird.

Ihr könnt den Sturm nicht verhindern. Ihr werdet den Kurs immer wieder wechseln müssen. Weil der Wind dreht, die Wellen höher werden. Aber Ihr müsst immer weiter Fahrt machen können. Ballast muss weg, alle Teile an Bord müssen ständig geprüft und gesichert werden. Refft die Segel, aber das Schiff muss weiter Fahrt machen können. 

Die Krise ist da, sie ist schlimm und sie wird wahrscheinlich noch schlimmer werden. Aber man kann, man muss sich dem entgegen stellen. Weil wir als Unternehmer, Kollegen, Kunden, Partner und Teams Verantwortung füreinander haben, für unsere Familien, Freunde, Kolleginnen und Kollegen und deren Familien und Angehörige. Das kriegen wir nur hin, wenn wir zusammen halten, aufeinander acht geben und nicht den Kontakt zueinander verlieren. Uns das geben, was der andere wirklich und gut brauchen kann. 

8. Werdet digital!

Wenn es bisher nicht gemacht worden ist, JETZT MUSS ES PASSIEREN: Macht Euch digital! Eure Website, Euren Shop, Eure Social Media-Kanäle - schaut, was Euch fehlt, was Ihr verbessern müsst. Mit kleinen Handgriffen, so wie es im Sturm möglich ist. Wir helfen Euch dabei! Dafür haben wir bei DRIVE einen Hotlineservice eingerichtet: 0173 - 3691189 und pole-position[at]drive.eu, an Wochenenden, zu jeder Zeit an Werktagen, wann immer Ihr es braucht! Ruft uns an, schreibt uns eine Mail oder PN: 

  • Eure Website bestellfähig: Mini-Onlineshop, in 24h live und bereit
  • Eure Bestellstruktur funktionierend: so dass Ihr am gleichen Werktag erreichbar seid und Bestellungen aufnehmen könnt
  • Eure Kanäle auf Sendung: so dass Eure Kunden Euch sofort hören und sehen
  • Digitale Bezahlung: wenn Ihr das Geld nicht bei der Lieferung entgegen nehmen könnt oder wollt, erweitert Euer Bezahlsystem.
    • a) Führt ein eigenes digitales System ein, so kompliziert ist es nicht, die Anbieter sind seit vielen Jahren darauf eingestellt, auch und besonders auf kleine Shops
    • b) Ihr könnt Euch Plattformen anschliessen. Wenn Ihr das durchrechnet, denkt dran, dass Ihr Euch ab jetzt auf einen längeren Zeitraum mit diesem System einstellt.
  • Gutscheine: Wenn Eure Produkte oder Leistungen nicht sofort konsumiert werden können, führt Gutscheine ein, z.B. für Friseure
    • a) selbst: super einfach auf Eurer eigenen Site oder einen anderen der oben genannten Kanäle, so dass Ihr mit den entsprechenden Voraussetzungen, siehe oben, auch gleich Geld haben könnt.
    • b) über Plattformen: auch dies rechnet gut durch. Vorteile: schneller Einstieg, vorhandene Infrastruktur. Nachteile: ggf. längere Bindung, Anteile, welche an den Plattformanbieter gehen und Eure Marge reduzieren. 
    • Update, 28.3.20: Prüft genau. Derzeit spriessen viele Angebote. Doch gut gemeint ist nicht immer auch gut gemacht. Und jede und jeder müssen jetzt genau prüfen, wofür man seine Kräfte einsetzt. Passen die Konditionen? Ist es nur jetzt umsonst und welche Kosten fallen in ein paar Wochen an? Wie lange binde ich mich? Wollen sie dann an meinen Umsätzen partizipieren? Mit wieviel und auf welche Weise? Genau hinschauen ist jetzt wichtig! 

9. Lasst Euch beraten!  

Unser Service für Euch ist jeden Tag da, auch am Wochenende. Normale "Werkzeiten" gibt es nicht mehr: pole-position[at]drive.eu und 0173-3691189

10. Tolle lokale Händler und Anbieter, die da sind und arbeiten

  • www.liebe-hannover.de: Parfümerieservice online - Mama hat Geburtstag und Sohn braucht ein schönes Geschenk? Mit viel Liebe verpackt ein schöner Duft oder ein anderes feines Accessoire. 
  • www.comix-hannover.de: Comics nach Hause - bevor die heimische Kinderbande aus dem Ruder läuft und meutert, gebt Ihnen lieber Comics. Comix Hannover kommt sofort.  
  • www.sweet-family.de: Tipps für schnelle und leicht herzustellende Rezepte, zum Backen und Einmachen, mit Kindern und vieles mehr. Den Zucker, auch Bio!, gibt es beim Laden, im Supermarkt um die Ecke! Der Zucker ist von Rübenbauern hier vor Ort in Norddeutschland!
  • Die Bäcker in und um Hannoverhttps://bosselmann-landbaeckerei.comhttp://www.bucks-backparadies.dehttp://goeing.de und viele andere: Kauft Brot! Und Brötchen auch.
  • https://www.facebook.com/pit.schwaar: Gitarrenunterricht online - sehr guter Gitarrist gibt Unterricht online. Musik macht glücklich - kann man jetzt am besten lernen und gut gebrauchen.
  • https://www.paraphernalia-hannover.de: Paraphernalias schöne Kleider machen gute Laune und helfen auch an trüben Tagen. 
  • https://listerliebling.de: Lister Lieblinge - Händler in deiner Nähe - jetzt solltest du sie unterstützen, sie brauchen dich, du brauchst sie. Auf dieser Plattform gibt´s die Adressen und Kontakte zu Händlern in Hannovers List, Kleidung, Einrichtung, Blumen, Bücher und vieles mehr. Und bestellen kann man bei (einigen, vielen) auch (bestimmt).
  • Support Your Local: https://www.haz.de/Thema/Specials/Coronakrise-So-koennen-Sie-den-Haendlern-in-der-Region-Hannover-helfen Die Hannoversche Allgemeine hat eine Übersicht lokaler Händler zusammengestellt. Gute Idee, wie wir und viele andere auch, viel hilft viel! Alle sind wir noch nicht perfekt, aber wir arbeiten dran. 
  • hannoverhelfen: https://www.hannoverhelfen.de - weitere Liste mit Händlern und Angeboten in verschiedenen Stadtteilen. 
  • Kunstverein Wunstorf: https://www.kunstverein-wunstorf.de/ausstellungen Kunst macht nicht immer reich, aber glücklich. Im Kunstverein Wunstorf haben in den mehr als 35 Jahren seit Gründung viele wichtige und immer interessante Künstler aus Deutschland, international und der Region ausgestellt. In Corona-Zeiten ist leider Pause, aber die Ausstellungen digital zu durchstöbern macht Spaß und bringt bestimmt neue Ideen. 
  • KIWI Online Shop von Nicolas Kiefer: produziert MUND- und NASENSCHUTZ, um dem #Mundschutz-Mangel entgegenzuwirken.  https://tinyurl.com/ttuhegn

Unsere Liste wächst. Habt Ihr welche? Wir zeigen sie auf unseren Kanälen. Schickt sie uns bitte gern an pole-position[at]drive.eu, Danke!!

Habt ihr Fragen?

Stephan Probst unter pole-position(at)drive.eu - frohe Botschaften für alle. Stephan ist DRIVE und seine Begeisterung reißt alle in der Agentur mit.