WhatsApp Newsletter wird abgeschaltet

12/19: Viele von Euch haben es sicherlich schon gelesen: der WhatsApp Newsletter wird abgeschaltet. Was das mit DRIVE zu tun hat? Lest hier:

Facebook hat bereits im Sommer bekannt gegeben zum Ende des Jahres den Versand von WhatsApp Newsletter zu verbieten. Die Notifications erlaubten Unternehmen mit Business Profilen innerhalb von WhatsApp Push-Nachrichten zu verschicken. Es durften zwar nur Infos wie zum Beispiel Updates zu Lieferung und Buchung oder Zahlungen versendet werden, aber bei Rückantwort des Empfängers, konnte das Unternehmen innerhalb von 24 Stunden kostenfrei antworten. Tatsächlich hat aber der Massenversand wohl zuvor gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen.

Die Idee einen Kanal zu nutzen, den man vor allem im privaten Umfeld nutzt, ist nicht ne, aber sehr gut und bequem. Ich habe selbst diese Form der Kommunikation genutzt. Wie bei allen Methoden wird es aber auch in diesem Fall schnell andere Lösungen geben. Den Facebook Messenger als Alternative hat das Unternehmen nur für Medien, die als Nachrichtenseite registriert sind, ab Januar 2020 erlaubt.

Es gibt viele Kanäle und Medien, die ihr nutzen könnt, um relevante Informationen an eure Kunden zu bringen. Ob es nun ein anderer Messenger ist, eine App basierte Lösung oder der klassische Newsletter oder oder… ermitteln wir bedarfsgerecht mit euch und für eure Kunden!

Schreibt uns unter pole-position(at)drive.eu für mehr Informationen zu euren Kommunikationswegen.

Claas Beuke

Claas Beuke

Habt ihr Fragen?

Claas Beuke unter pole-position(at)drive.eu - weiter immer weiter. Claas liebt es positiv nach vorne zu schauen.